Apfelpuddingkuchen

Apfelpuddingkuchen20191106_095713.jpg

Eigentlich mag ich keine langen Geschichten rund um ein Kochrezept, aber diesmal gibt es eine…
Eines Tages bekam ich von einem lieben Freund viele wunderschöne Äpfel geschenkt. Zu meiner großen Freude darüber mischte sich aber bald die Frage, was ich damit nun alles machen könnte. So kreierte ich in Gedanken schon alle möglichen Kuchen und Süßspeisen, aber die Zeit zum Kochen und Backen fehlte einfach. Als wäre es ein Wink des Schicksals gewesen, wurde uns kurz darauf am Pferdegnadenhof Edelweiß ziemlich genau so eine Torte serviert, wie ich es mir als Kuchen ausgedacht hatte. Ein herzliches DANKE an die tolle ehrenamtliche Bäckerin und Köchin des Gnadenhofes Michaela Egger, die im Hauptberuf Modedesignerin ist!
Das „Probebacken“ war somit erledigt, die Idee für gut befunden und hier ist nun meine Variante davon…

Zutaten:
500g Mehl
250g kalte Margarine
100g Zucker
Saft einer halben Zitrone (2-3 EL)
1 Pkg Backpulver
1 Pkg Vanillezucker
etwas kaltes Wasser

1 ¾ Liter Apfelsaft
4 Pkg Puddingpulver Vanille
Zucker nach Geschmack

4-5 mittlere Äpfel, klein geschnitten, mit Zucker (nach Geschmack), etwas Zitronensaft, Zimt und Rosinen vermischen und etwas ziehen lassen.

2 Pkg Schlagfix
2 Pkg Sahnesteif

Zubereitung:
Mehl, Margarine, Zucker, Zitrone, Backpulver, Vanillezucker und Wasser zu einem Mürbteig verkneten und kalt stellen.

Währenddessen die Äpfel schneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen und zur Seite stellen.

Mürbteig auf einem Backpapier ausrollen und in eine passende Backform drücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 180 Grad leicht vorbacken.

Zeitgleich aus Apfelsaft, Puddingpulver und Zucker nach Packungsanleitung einen Pudding kochen und gut rühren.

Die Apfelmischung auf dem Teig verteilen, den Pudding darüber verteilen, glatt streichen und nochmals bei knapp 180 Grad für ca 20 Minuten backen. Dabei immer wieder nachsehen, ob der Pudding nicht zu dunkel wird.

Alles gut abkühlen lassen. Am besten über Nacht im Kühlschrank.

Schlagfix fest aufschlagen, auf dem kalten Kuchen verteilen und mit Zimt bestreuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s