Vegane Campingküche 2018

Vegane Campingküche 2018

Es ist ja immer wieder spannend, wenn wir mit dem Wohnmobil in den Urlaub fahren… Wohin wird der Weg uns führen, wo wird es uns gefallen, wo werden wir länger bleiben, was werden wir erleben, wen werden wir kennenlernen… und vor allem: Was werden wir essen???

Nun, grundsätzlich haben wir immer einen gewissen Lebensmittelvorrat dabei, weil ich nicht auf´s Einkaufen angewiesen sein möchte. Aber ich versuche auch, wenn möglich, dort einzukaufen, wo wir grade sind und dann nehme ich unseren Vorrat auch gerne wieder mit nach Hause.

Heuer hatte ich wieder einige Fertigprodukte eingekauft – beim Bioveganversand gibt es nicht nur hervorragende Beratung, sondern auch wirklich gute Qualität. So waren einige pflanzliche Käsesorten und verschiedene Fleischalternativen mit im Gepäck.

Und meine neueste Errungenschaft: der Omnia – ein Spezialgeschirr (erhältlich im guten Campingfachhandel), das als Backofen auf dem Gaskocher einfach genial ist! Dass mein Gaskocher und der Omnia perfekt zusammenpassen, ist eher Zufall. Unser Gasgriller harmoniert mit dem Omnia gar nicht… Deshalb kann ich hier auch keine Garantie für ein Gelingen abgeben, den es hängt stark von der Menge des zu backenden Inhalts, vom Gaskocher und der abgegebenen Hitze ab, wie schnell etwas fertig gebacken ist…

Hier sind nun Fotos und Rezepte:

 

Gyros auf SalatIMG_20180520_160717.jpg

Salat und Gemüse nach Wahl auf den Tellern anrichten und zur Seite stellen.
Zwiebel und Knoblauch fein schneiden, in etwas Öl anbraten, Gyros zufügen und kräftig braten, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz vor dem Servieren noch mit Tamari-Sauce ablöschen. Salatmarinade nach Geschmack anrühren, über Salat und Gemüse gießen und Gyros auf dem Salat verteilen und servieren.

 

GemüserisottoIMG_20180521_153127.jpg

Gemüse nach Wahl (zB Karotten, Zucchini, Champignons,…) waschen, putzen, klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in Öl anbraten. Eine Tasse Reis kurz mitbraten, das restliche Gemüse zufügen und alles gemeinsam kurz durchrösten und mit 1 Tasse Wasser aufgießen. Nach und nach unter häufigem Rühren noch 1-2 weitere Tassen Wasser zufügen und so lange bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Wasser verdampft und der Reis weich ist. Währenddessen Salz und Pfeffer zufügen (ev. auch etwas Suppenwürze und/oder ½ EL Hefeflocken). 1-2 EL Margarine in das Risotto rühren und mit gehackten Kräutern garniert servieren. Geriebener Käse oder gerösteter Sesam obendrauf macht das Risotto perfekt!

 

ChampignonrisottoIMG_20180605_180755.jpg

Wie das oben beschriebene Gemüserisotto…

 

 

 

 

Champignon-Knödelkranz (im Omnia)IMG_20180523_153356.jpg

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in Öl leicht anbraten. Die geputzten Champignons fein schneiden und mitbraten. Alles mit Salz, Pfeffer, etwas Paprika und viel gehackter Petersilie gut vermischen, abschmecken und überkühlen lassen.

In einer Schüssel kleinwürfelig geschnittenes Brot (Reste der letzten Tage) oder fertige Semmelwürfel mit 1-2 EL Sojamehl, Salz und Wasser zu einem Knödelteig vermengen und mit den Champignons vermischen. Gut vermengen, etwas ziehen lassen und in die Silikonform des Omnia drücken. Den geschlossenen Omnia auf dem Gaskocher für ca. 3 Minuten bei größter Flamme aufheizen und danach bei kleinster Flamme „backen“ lassen.

 

Weißbrot (im Omina)

 

Dafür stelle ich eine kleine Schüssel auf die Küchenwaage und in die Schüssel das Sackerl. Darin werden die Zutaten abgewogen.

400g Weizenmehl, 1 EL Salz, 1 Hand voll Sonnenblumenkern und 1 Pkg Trockengerm werden in einem Tiefkühlsackerl gut vermischt. 250ml Wasser (funktioniert überraschenderweise auch mit kaltem Wasser) vorsichtig zufügen und mit einer Hand das Sackerl verschließen, mit der anderen Hand den Inhalt vorsichtig zu einem Teig verkneten. Das geht schneller und einfacher, als es hier klingt… An einem halbschattigen, warmen Platz den Teig mit einem Tuch abgedeckt ruhen lassen. Bald sieht man, wie der Teig aufgeht und Blasen macht. Nach ca. 1 Stunde den Teig in die Silikonform des Omnia drücken, ev. nochmals ein bisschen aufgehen lassen und dann den geschlossenen Omnia erst für 3 Minuten bei größter Flamme und anschließend bei kleinster Flamme backen lassen. Dauert ca 20-30 Minuten…

 

Erdäpfelauflauf (im Omnia)

 

Gekochte und geschälte Erdäpfel in Scheiben schneiden und in die Silikonform des Omnia einschlichten. Ca. 300ml Soja-Cuisine, 1-2 Portionen Ei-Ersatz (zB 1-2 EL Sojamehl+2-4 EL Wasser), Salz, Pfeffer, Paprikapulver und ev. gehackter Petersilie und geriebenem Käse (ca. 2 Hand voll) in einer Schüssel gut verrühren und über die geschichteten Erdäpfel gießen. Den Omnia ein bisschen hin- und herbewegen, damit der Guss überall zwischen die Erdäpfelscheiben kommt und dann den geschlossenen Omnia erst für 3 Minuten bei größter Flamme und anschließend bei kleinster Flamme backen lassen. Wenn sich die oberste Schicht bräunlich färbt, abdrehen und vor dem Servieren ein bisschen überkühlen lassen. In dieser Zeit lässt sich der Salat herrichten…

 

IMG_20180526_152827.jpg

Käseplatte mit selbstgebackenem Weißbrot und Kräuterpesto

 

Nach einer Wanderung eine Käseplatte… Wie schön, dass es jetzt auch vegane Alternativen gibt, die diesen Genuss möglich machen! Ich habe mich beim Bioveganversand mit den Produkten von Violife in Bioqualität eingedeckt.

 

 

Spargelnudeln (in einem Topf)IMG_20180529_194627.jpg

Das Abwaschen ist am Campingplatz halt meistens nicht so lustig und außerdem habe ich in meiner Campingküche auch nicht wirklich sehr viel Platz – also versuche ich, so wenig Geschirr wie möglich zu verwenden. Da kommen mir die „Wok-Nudeln“ sehr entgegen. Man muss sie nämlich nicht extra kochen und abgießen…

Also:
Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in einer Pfanne in Öl anbraten. Geputzten grünen Spargel in Stücke schneiden und kurz mitbraten. 1 Pkg Soja-Cuisine (oder andere Pflanzensahne) zugießen, ca. 200ml Wasser ebenfalls zugießen und Wok-Nudeln (Menge richtet sich nach dem Hunger) zufügen und bei kleiner Flamme garen lassen. Alles mit Salz, Pfeffer, etwas Paprika und ev. Hefeflocken würzen und servieren.

 

Schokoladekuchen (im Omnia)

 

In eine Rührschüssel werden 175g Mehl, 100g Zucker, ½ Pkg Backpulver, 2-3 EL Kakaopulver gut vermengt und mit einem Gemisch aus 1/8 Liter Sojamilch, 62 ml Öl und einem guten Schuss Apfelessig mit einem Kochlöffel gut verrühren. Wer mag, kann auch noch ein bisschen Schokolade grob hacken und dem Teig zufügen – das werden dann so flüssige „Schoko-Kerne“ im fertigen Kuchen… 🙂
Den Teig in die Silikonform des Omnia gießen und den geschlossenen Omnia erst für 3 Minuten bei größter Flamme und anschließend bei kleinster Flamme backen lassen. Dauert ca. 20-25 Minuten

 

Sojageschnetzeltes, kurz gebraten, mit PetersilerdäpfelnIMG_20180531_162050.jpg

Sojaschnetzel in reichlich Wasser einweichen, ca 30 Minuten ziehen lassen und gut ausdrücken. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in Öl anbraten, die Sojaschnetzel zufügen und mitbraten. Gewürzt wird mit viel Paprika wie beim Gulasch, Salz und Pfeffer und mit einem guten Schuss Tamari-Sauce abgelöscht.

Die gekochten und geschälten Erdäpfel werden in Margarine geschwenkt, ev. etwas angebraten und mit gehackter Petersilie bestreut.

 

 

Marmeladetascherln (im Omnia)IMG_20180601_125223.jpg

Der Teig wird in einem Gefriersackerl geknetet. Dafür wird das Sackerl in einer kleinen Schüssel auf die Küchenwaage gestellt. 200g Mehl, eine Prise Salz, 100g kalte und in kleine Würfel geschnittene Margarine und ca. 70ml kaltes Wasser werden in dieses Sackerl gewogen und dann darin verknetet (eine Hand hält das Sackerl zu, damit nichts rausfällt und die andere Hand knetet). Den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, in 8 Stücke teilen und jedes Stück zu einer dünnen Platte ausrollen oder flach drücken. Marmelade oder Schokoaufstrich nach Wahl als kleines Häufchen so auf den Teigplatten platzieren, dass man sie zu Tascherln zusammenklappen kann, die Ränder festdrücken und jeweils 4 Stück in die Silikonform des Omnia legen. Den geschlossenen Omnia erst für 3 Minuten bei größter Flamme und anschließend bei kleinster Flamme backen lassen. Dauert ca. 20 Minuten.

Danach die nächsten 4 Stück backen.

 

 

Nudeln mit PestoIMG_20180601_181817.jpg

 

Nichts leichter, als das…

Nudeln kochen, abseihen und mit Pesto servieren…

 

 

Körndlbrot (im Omnia)

 

Dass ich mein Brot gerne selbst backe, ist ja wohl kein Geheimnis mehr…
Das Körndlbrot-Rezept geistert ja allerorts in verschiedenen Varianten und unter ebenso vielen Namen durch´s Internet. Ich habe hier meine Mischung zusammengestellt.
Wer keine Möglichkeit hat, die Haferflocken im Wohnmobil zu zerkleinern, denkt voraus und mahlt die Haferflocken schon daheim.

Der Teig wird in einem Gefriersackerl geknetet. Also wird dieses in einer Schüssel auf die Küchenwaage gestellt.
Darin werden 140g Sonnenblumenkerne (oder andere Kerne, Saaten, Mischungen…), 60g geriebene Nüsse, 50g Haferflocken (oder andere Flocken), 80g Leinsamen, 150g gemahlene Haferflocken, 2 EL Chiasamen, 4 EL Flohsamenschalen, 1 EL Salz und 1 EL Brotgewürz gut vermischt. In einem Becher werden 350ml Wasser, 1 EL Apfelessig und 2 EL Öl gut verrührt und zu den trockenen Zutaten gegossen. Vorsichtig, mit einer Hand verschließend und mit der anderen Hand knetend alle Zutaten vermengen und den Teig in die Silikonform des Omnia drücken. Ca 30 Minuten ruhen lassen und dann den geschlossenen Omnia erst für 3 Minuten bei größter Flamme und anschließend bei kleinster Flamme backen lassen. Dauert ca. 30-35 Minuten.

 

Mais-Weizenbrot (im Omnia)IMG_20180602_164038

Dafür stelle ich eine kleine Schüssel auf die Küchenwaage und in die Schüssel das Sackerl. Darin werden die Zutaten abgewogen.

200g Weizenmehl, 200g Maismehl, 1 EL Salz, 1 Hand voll Sonnenblumenkern und 1 Pkg Trockengerm werden in einem Tiefkühlsackerl gut vermischt. 250ml Wasser (funktioniert überraschenderweise auch mit kaltem Wasser) vorsichtig zufügen und mit einer Hand das Sackerl verschließen, mit der anderen Hand den Inhalt vorsichtig zu einem Teig verkneten. Das geht schneller und einfacher, als es hier klingt… An einem halbschattigen, warmen Platz den Teig mit einem Tuch abgedeckt ruhen lassen. Bald sieht man, wie der Teig aufgeht und Blasen macht. Nach ca. 1 Stunde den Teig in die Silikonform des Omnia drücken, ev. nochmals ein bisschen aufgehen lassen und dann den geschlossenen Omnia erst für 3 Minuten bei größter Flamme und anschließend bei kleinster Flamme backen lassen. Dauert ca 20-30 Minuten…

 

Grillteller mit Fladenbrot

 

Für das Fladenbrot werden in einem Gefriersackerl 150g Mehl, ½ TL Salz und ½ Backpulver gut verrühren und mit 100ml Soja-Cuisine und 25ml Öl verkneten. Den Teig in 4-6 Stücke teilen, zu ca 3-5mm dicken Fladen ausrollen und in einer beschichteten, trockenen Pfanne einzeln backen.

 

 

Räuchertofunudeln mit OlivenIMG_20180603_160051.jpg

Nudeln nach Wahl kochen und abseihen.

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und mit ca. 200g kleinwürfelig geschnittenem Räuchertofu in Öl anbraten. 200ml Soja-Cuisine und 200ml Wasser zufügen, mit 1-2 EL Hefeflocken, Salz, Pfeffer und Kräutern (Oregano, Basilikum, Thymian) würzen, mit den Nudeln anrichten und mit Oliven garnieren.

 

Salatplatte

 

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt… Hier eine Variante mit gebratenen Portobellopilzen und Spargel und ein Teller mit gefüllten Weinblättern, Oliven und einer pflanzlichen Käsevariante!

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s